Fotoausschnitt Buber mit Notizbuch

Sinn

Wo man um Ursprung und Ziel weiß,da gibt es kein Getriebe:man ist von einem Sinn getragen, den man nicht ersinnen könnte;aber man empfängt ihn nicht,um ihn zu formulieren,sondern um ihn zu leben;und gelebt wird erin der furchtbaren und herrlichenEntscheidungsfülle des Augenbicks. (Der Mensch von heute und die jüdische Bibel)

Daß du Gott brauchst, mehr als alles, weißt du allzeit in deinem Herzen; aber nicht auch, daß Gott dich braucht, in der Fülle seiner Ewigkeit dich? Wie gäbe es den Menschen, wenn Gott ihn nicht brauchte, und wie gäbe es dich?Du brauchst Gott, um zu sein, und Gott braucht dich – zu eben dem, was der Sinn deines Lebens ist. (Martin Buber in Ich und Du)