Bild aus "Die Erzählungen des Rabbi Nachman"

Wer nicht zu fragen weiß

Wenn der Kobryner in der Passah-Haggada die Stelle von den vier Söhnen las, die den Sinn der heiligen Bräuche zu erfahren begehren, und an 20 die Worte kam, die vom Jüngsten gesagt sind und den Hausvater also beraten: »Und wer nicht zu fragen weiß, eröffne du es ihm«, pflegte er innezuhalten und aufseufzend zu Gott zu sprechen: »Und wer, ach, nicht zu beten vermag, tu du ihm sein Herz auf, daß er beten könne.«